Tipps & Tricks für Ihren Boden

Flecken im Teppich – Was hilft wirklich?

Ein kurzer Moment der Unachtsamkeit und schon ist es passiert: Der Teppich ist scheinbar ruiniert. Ob Getränke, Kerzenwachs oder Snacks – zurück bleiben unschöne Spuren und Flecken. Wir helfen Ihnen, hartnäckige Flecken ohne kostspielige Reinigung zu beseitigen.

Wichtig dabei ist, so schnell wie möglich einzugreifen. Denn ist der Fleck erst in die Teppichfasern eingezogen, kommt man um eine Reinigung mit chemischen Mitteln nicht mehr herum.

Achten Sie bei jeder Behandlung stets auch auf die Farbechtheit Ihres Teppichs, da sonst unerwünschte Farbunterschiede entstehen können!

Schokolade/Kaugummi

Fallen weiche Schokoladenstückchen oder Kaugummi auf den Teppich, greifen Sie zur Beseitigung der Flecken zu einem Beutel Eis. Legen Sie Eis oder auch ein Coolpack auf die beschmutzte Stelle. Der Fleck erhärtet und lässt sich mit einem Messer abschaben oder abbröseln. Übriggebliebene Schokoladenrückstände waschen Sie mit einem feuchten Tuch und etwas Spülmittel aus.

Rotwein

Nach dem beherzten Anstoßen befindet sich der Rotwein manchmal auf dem Teppich statt im Glas. Hier ist schnelles Handeln gefragt. Geben Sie Salz auf den Rotweinfleck, um ihn aufzusaugen. Mit einem Tuch. etwas Mineralwasser und Seife betupfen Sie vorsichtig die betroffene Teppichstelle.

Wachsmalstifte

Wenn die lieben Kleinen auf dem Boden malen, geht oft auch etwas daneben. Wachsmalstiftreste tupfen Sie einfach mit einem Tuch und etwas Waschbenzin aus dem Teppich heraus. Zum Schluss das Ganze mit einer Seifenlauge nachbehandeln.

Kerzenwachs

Bei den meisten Flecken sollten Sie schnellstmöglich handeln. Bei Missgeschicken mit Kerzenwachs hingegen warten Sie, bis dieses auf dem Teppich angetrocknet ist. Bröseln Sie anschließend größere Teile heraus. Rückstände werden mithilfe eines Föhns erwärmt und so verflüssigt. Mit einem Löschblatt lässt sich das Wachs im Anschluss aufsaugen. Sollte danach noch ein Fleck sichtbar sein, tupfen Sie ihn mit etwas Spiritus ab, bis er nicht mehr zu sehen ist.

Kaffee

Mit so mancher Kaffeekanne tropft gerne auch mal etwas Kaffee auf den Teppich. Rühren Sie mit lauwarmen Wasser und Feinwaschmittel eine Lauge an. Von außen nach innen tupfen Sie anschließend mit einem Tuch den entsprechenden Fleck vorsichtig ab.


Ist der Teppich nicht mehr zu retten?
Wie wäre es mit einem neuen Teppichboden? Oder doch lieber etwas anderes?

Entdecken Sie was möglich ist


Pflegetipps für Ihre Bodenbeläge

Ein neu gelegter Boden soll möglichst lange erhalten bleiben und ebenso lange Ihr Zuhause verschönern. Dies gelingt jedoch nur mit der entsprechenden Pflege des jeweiligen Bodenbelags. Wir haben einige Pflegetipps zu unterschiedlichen Belägen für Sie zusammengestellt.

Parkett- und Holzböden

Parkett- und Holzboden sollten jede Woche mit einem Staubsauger oder Wischmopp gereinigt werden. Sie können mit einem gut ausgewrungenen feuchten Tuch sowie etwas Reinigungsmittel auf Seifenbasis Schmutzrückstände einfach beseitigen.

Wie oft Sie Ihren Parkett- oder Holzboden ergänzend pflegen möchten, sollten Sie von seiner Beanspruchung sowie Ihren eigenen Vorlieben abhängig machen. Die Pflege des Bodens kann mit Polish für versiegelte oder auch mit Holzbodenseife für geölte Böden erfolgen.

Tragen Sie den jeweiligen Artikel in einer sehr dünnen und gleichmäßigen Schicht auf den Bodenbelag auf und polieren Sie im Anschluss mit einem trockenen weichen Tuch nach.

Laminatböden und Hartbeläge

Neben regelmäßigem Staubsaugen und Fegen können Sie mit einem gewöhnlichen Reinigungsmittel Laminat und Hartbeläge einfach nass abwischen. Überschüssiges Wasser sollte im Anschluss mithilfe eines Tuchs aufgesogen werden. Warten Sie mit dem Betreten des Raumes, bis der Boden vollständig getrocknet ist. Gelegentlich können Sie dem Wasser zusätzlich etwas Wischwachs beifügen.

Textiler Bodenbelag

Saugen Sie Ihren Teppichboden mindestens ein- bis zweimal wöchentlich, um einen langen Erhalt zu ermöglichen. Für eine Grundreinigung mit Trockenpulversystemen sollten Sie über eine professionelle Reinigung nachdenken. Der ausgerüstete Schutz des Teppichs bleibt auf diese Weise erhalten und ist direkt im Anschluss wieder begehbar.


Sie wünschen bestimmte Pflegeprodukte?
Kontaktieren Sie uns, wir beraten Sie gerne!

02751 9250-0


Kratzer im Boden entfernen

Kratzer im Boden – was tun?

Jeder kennt es – bereits kleine Kratzer im Fußboden werden als äußerst störend empfunden. Doch wie kann man sie schnell und ohne große Mühe wieder loswerden? Wir zeigen Ihnen, was hilft.

Parkett

Bevor Sie bei Kratzern im Parkettboden direkt mit dem Schleifen beginnen, sollten Sie oberflächliche Makel zunächst mit etwas Möbelpolitur behandeln. Diese darf jedoch keine Silikon- oder Mineralöl-Derivate beinhalten. Bedenken Sie auch Holzschäden durch bestimmte Polituren.

Wägen Sie ab, ob die Behandlung winziger Kratzer wirklich notwendig ist oder ob kleine Mängel dem Raum nicht sogar einen gewissen Vintage-Charme verleihen.

Laminat

Mit etwas Baby- oder Olivenöl können Sie Ihr oberflächlich zerkratztes Laminat ganz einfach behandeln. Wischen Sie zunächst den Fußboden leicht feucht ab. Nach dem Trocknen reiben Sie das Öl mit einem Tuch vorsichtig in die betroffene Stelle ein. Überschüssige Ölreste sollten aufgrund der Rutschgefahr anschließend wieder aufgewischt werden. Die Kratzer sind nun so gut wie verschwunden!

Bei tieferen Kratzern empfiehlt sich jedoch ein Reparaturset, in dem Wachs, Schleifpapier sowie ein Hobel enthalten sind.

Linoleum

Auch Linoleumboden kann von Kratzern befreit werden. Sind diese nur oberflächlich, genügt das Abschleifen der Kratzer mit einem Schleifpapier. Tiefere Spuren müssen Sie jedoch zunächst mit einem geeigneten Messer, wie beispielsweise einem Teppichmesser, ausschaben, um Schmutzrückstände zu entfernen.

Mit einem weichen Tuch und etwas Spiritus reiben Sie die betroffene Stelle aus. Wenn alles getrocknet ist, kann sie mit Hartparaffin aufgefüllt werden. Alternativ empfiehlt sich auch hier ein Reparaturset zur optimalen Behandlung.


Sie haben Fragen oder brauchen eine Beratung?

Wenden Sie sich telefonisch an uns. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

 02751 9250-0